chiefmartec

Die Zahl der Marketing-Technology Anbieter wächst rasant. Unter chiefmartec.com veröffentlicht Scott Brinker jährlich eine beeindruckende Übersichtsgrafik.

Zählte er im Jahr 2014 noch 847 Unternehmen in den verschiedensten Kategorien, sind es im Jahr 2015 1.876 Marketing-Technology Dienstleister in über 43 Kategorien.

Was bedeutet das für das Omnichannel-Marketing?

Naja, zunächst einmal nimmt das Marketing einen immer größeren Stellenwert in Unternehmen ein. Mit Zunahme der Digitalisierung nehmen auch die Technologien und Kategorien zu, die für Marketeers zur Verfügung stehen.

Alles ist möglich – Die technologischen Möglichkeiten sind heute nicht mehr der begrenzende Faktor für eine Omnichannel-Marketingstrategie.

Welchen Herausforderungen stehe ich gegenüber?

Herausforderung in der Zukunft wird es mehr und mehr sein, einen Überblick über diese Anbieter zu erhalten. Die Vielzahl der Möglichkeiten lassen einem schnell zum Kind im Süßwarenladen werden. Wenn alles möglich ist, ist es schwer zu entscheiden: Womit fange ich an? Was davon brauche ich auf jeden Fall? Was ist eher ein Nice-to-have? Eine klare eigene Zielvorstellung ist nötig, bevor man sich die einzelnen Leistungen der Technologie Dienstleister genauer betrachtet. Denn es gibt in den Einsatzgebieten und Funktionalitäten der Dienstleister viele Überschneidungen und Aufgabenstellungen werden aus verschiedensten Blickwinkeln betrachtet.Zur Verzweiflung vieler CEOs existiert die One-Stop-Shop Lösung nicht.

So bieten gute Email Marketing Technologien heute bereits performante und intuitiv bedienbare Marketing Automation Tools, mit denen sich auch komplexe Emailkampagnen aufsetzten lassen. Aber ist diese mitgelieferte Automation Suite das richtige, wenn ich aus dem stationären Geschäft komme und ein Großteil meines Marketings in den offline Kommunikationskanälen passiert? Sollte ich beispielsweise auch Printkampagnen über diese Suite planen? – Möglich ist es, aber ist es auch sinnvoll? Auch wenn wir uns hier eine klare Empfehlung des Dienstleisters wünschen, wird kaum ein Technologieanbieter gegen die eigene Softwarelösung argumentieren, sondern versuchen, in der IT-Infrastruktur des Unternehmens eine möglichst entscheidende Rolle zu spielen.

Wie finde ich die passende Lösung?

Schlussendlich ist vieles eine Frage von Unternehmensherkunft (stationär oder eCommerce), Unternehmenspolitik und zukünftiger Strategie. Nur wer sich ganz klar über die aktuelle und zukünftige Zielsetzung des Unternehmens ist hat eine Chance, eine gewinnbringende Onmichannel-Strategie zu etablieren und das Marketing zukunftsfähig zu gestalten. Dabei sollten sich die Unternehmen nicht allein auf externe Berater verlassen, sondern eigene Fachkompetenzen aufbauen.